Stromanschlüsse für ältere Garagenzeilen erleichtern!

1. Der Magistrat wird beauftragt, zu prüfen und der Stadtverordnetenversammlung
zu berichten, ob und auf welche Weise die Stadt bei der Herstellung von
Stromanschlüssen in Garagen bzw. Garagenanlagen unterstützend tätig
werden kann, um die Installation von Lademöglichkeiten (sog. Wallboxen) für
Elektroautos zu ermöglichen.
2. Dabei soll insbesondere mit dem Stromkonzessionär MAINGAU Energie GmbH
bzw. mit dessen zuständigen Beteiligungsgesellschaften geklärt werden,
welche Maßnahmen möglich sind, um Garageninhabern die Herstellung eines
Stromanschlusses zu erleichtern und ob durch koordiniertes Vorgehen oder
standardisierte Verfahren der Aufwand und die Kosten verringert werden
können.


Begründung:
Insbesondere in älteren Wohngebieten in Heusenstamm haben die Garagen, die oft als
Garagenzeilen gebaut sind, keinen Stromanschluss. Um die Akzeptanz von Elektromobilen
zu erhöhen, die sich gerade für den regionalen oder Stadtverkehr anbieten, ist es
erforderlich, diese zuhause und über Nacht aufladen zu können. Dazu bedarf es der
Schaffung eines Stromanschlusses für das Ladegerät.
Eine Anfrage beim Stromkonzessionär zur Herstellung eines Stromanschlusses in der
vorhandenen aber nicht auf dem Wohngrundstück befindlichen Garage hat den Eindruck
hinterlassen, dass dieses Thema grundsätzlich behandelt werden sollte. Anlaufstellen sollten
geklärt werden, des Weiteren ob sich Aufwand und Kosten durch ein koordiniertes Vorgehen
und standardisierte Verfahren verringern lassen.